Betriebsausflug und mehr| 09.02 – 13.02

Nun ist auch schon die zweite Woche im Praktikum vergangen, daher ist es schon wieder Zeit für einen neuen Blogeintrag.  Inzwischen habe ich mich schon gut einlebt und habe mich auch an das frühe Aufstehen gewöhnt 🙂  Aber nun mal zurück zu meinen Aufgaben.
woche_02Die Woche begann für mich mit der Arbeit an einer Schnittstellenanalyse. Im Bildungsbüro versucht man diese Analyse im Bereich Übergange-Schule-Beruf zu machen. Man überprüft welche Maßnahmen es von welchem Anbieter gibt und an welcher Stelle sie im Schulalltag anfangen zu greifen und eingesetzt werden. Es gibt wirklich einige Maßnahmen, ich sollte durch eine Recherche nun herausfinden welche Maßnahme an welchen Schulen eingesetzt wird, damit man hier einen besseren Überblick bekommt.  Danach durfte ich meine grafischen Fähigkeiten wieder einsetzen. Das Bildungsbüro besitzt leider kein Photoshop, daher musste ich mich in das Programm GIMP einarbeiten um meine Aufgaben erledigen zu können. Für die Bildungskonferenz im März soll es ein kleines Spiel geben, eine Art Puzzle. Die Karte der Region Ravensburg soll grafisch schön dargestellt werden und einige Städte und Dörfer werden daraufhin entfernt, damit diese  danach von den Spielern wieder zugeordnet werden können. Meine Aufgabe bestand also darin diese Karte  und die zugehörigen Puzzleteile optisch schön zu erarbeiten.

Das Ende des Montags endete damit  eine Dienstreise zu buchen, von  der wir am Dienstag gleich  Gebrauch gemacht haben.

woche_05

Am Dienstag ging es nämlich nach Stuttgart zu der Auftaktveranstaltung der Medienkompetenztage. Die Veranstaltung fand im Haus der Wirtschaft statt. Insgesamt gab es  vier Vorträge und jeweils vier Fachforen bei denen man sich für eines entscheiden konnte. Die Vorträge hatten vielfältige Themen:

  • Digital ist überall : Jugend in der digitalen Gesellschaft
  • Digitale Medien in der Bildung
  • „No Facebook at school“ – was dann?
  • Google – Macht und Möglichkeiten

Bei den Fachforen entschied ich mich für das Forum „Apps und ihre Verbindung zur Jugendwelt“. Der  Titel ist etwas irreführend, denn eigentlich ging es darum wie man Apps auch in die Schulbildung miteinbeziehen kann und wie das Lernen mit dem Smartphone in der Zukunft aussehen kann. Der Workshop hat mir viele neue Perspektiven aufgezeigt und die Möglichkeiten sind einfach grenzenlos. Die Veranstaltung hat mich begeistert, ich fand es genial dass ich teilnehmen konnte durch das Praktikum.

woche_03 woche_04

Am Mittwoch ging es dann auch wieder zurück in den Arbeitsalltag, wo das Landkarten-Spiel noch auf mich wartete. Die Fertigstellung nahm fast den ganzen Tag in Anspruch, aber jetzt kann ich auch sagen, dass ich mit GIMP ähnlich gut zurechtkomme wie mit Photoshop. Mit dem Ergebnis war ich am Ende sehr zufrieden. Nun muss ich nur noch schauen auf welchen Größen es gedruckt werden kann. Danach bekam ich nochmal eine Einweisung in das CMS der Webseite: PiroBase. So konnte ich die Mängel der Webseite die ich in der ersten Woche finden sollte, selber umsetzen und abändern. Da kamen mir die Kenntnisse aus Medienkonzeption und –produktion  gerade recht.

Der Donnerstag begann für mich damit, dass ich die Berufswahlordner bestücken durfte. Die Berufswahlordner werden an Jugendliche verteilt, die kurz vor dem Übergang zum Beruf stehen. In dem Ordner finden sich nützliche  Unterlagen um alles was man für eine erfolgreiche Bewerbung benötigt.  Danach  sollte ich die Förderschwerpunkte der Robert-Bosch-Stiftung im Bereich Bildung recherchieren, damit man für zukünftige Projekte Bescheid weiß ob man sich an die wenden könnte.
Die letzte Aufgabe am Donnerstag war gleichzeitig auch eine Aufgabe, die den restlichen Freitag in Anspruch nahm. Die Woche zuvor hatte ich Banner entworfen, nun sollte ich Poster entwerfen, auf denen kurz und knapp erkennbar ist, was das Bildungsbüro tut und wer sie eigentlich sind. Eine sehr grafische Woche, was mir sehr gefallen hat, da ich mich in diesem Bereich einfach  kompetent fühle. Die erstellten Poster und Banner darf ich nun beim nächsten Teammeeting vorstellen. Mal sehen was die Kollegen dazu sagen 🙂

banner_03-vert-horz

Die erarbeiteten Banner der letzten Woche

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Betriebsausflug und mehr| 09.02 – 13.02

  1. germ2014 schreibt:

    Liebe Frau Domhan,

    Ihren Standard haben Sie in dieser Woche in jedem Fall noch beibehalten :-). Was mir auffällt, ist, dass Sie wirklich recht umfasssende Tätigkeiten bewältigen müssen oder dürfen und ich bin recht beeindruckt, dass Sie das scheinbar recht gut hinbekommen. Natürlich freue ich mich auch, dass Sie durchaus auf Wissen und Fertigkeiten aus dem Studium zurück blicken können. Etweas stärker sollten Sie noch darauf eingehen, was Sie bei dieser ganzen Vielfalt auch mitnehmen, sozusagen „lernen“ und vor allem, wie es Ihnen mit den Tätigkeiten so geht- Was ist besonders anspruchsvoll? Was überraschend aufwendig oder sogar wenig aufwendig? Was interessiert Sie in der Anwendung mehr als Sie je gedacht häten und ähnliches. All das sind Fragen, die Sie auch in den nächsten Einträgen thematisieren können.

    Ich freue mich schon auf die nächste Woche.

    Herzliche Grüße, Melanie Germ

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s