Die 4-Tage Woche| 16.02 – 20.01

So Woche Nummer Drei ist nun  auch vorbei. Diese Woche bestand für mich nur aus vier Tagen, da das Landratsamt und alle zugehörigen Stellen am Rosenmontag geschlossen hatten. Trotzdem habe ich einiges  zu erzählen.

dienstag

Nachdem ich letzte Woche, das Spiel mit der Karte der Region Ravensburg abgeschlossen habe, wartete ein neues Spiel auf mich, dass ich wieder grafisch aufwerten durfte.  Eine Art Zuordnungs-Memory um das Landratsamt besser kennen zu lernen und um zu zeigen was eigentlich alles so dazu gehört. Inzwischen fallen mir die grafischen Aufgaben trotz dem  Programm Gimp sehr einfach, was wohl an den Medienprojekten aber auch an meinen vorherigen Praktika in diesem Bereich liegt.
Danach hatte ich ein Treffen bezüglich der Schnittstellenanalyse. Leider bekamen wir durch reine Recherche nicht alle Informationen, die wir gerne hätten. Daher besprachen wir ein neues Vorgehen,  mir wurden alle relevanten Kontakte genannt und ich sollte die zuständigen Personen einfach direkt kontaktieren. Diese Aufgabe  läuft nun mehr nebenher, da die Antworten einfach unregelmäßig im Email-Postfach landen. Aber so ist es nun mal mit asynchroner Kommunikation 🙂
Am selben Tag hatte ich mein erstes Feedback Gespräch, ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich so etwas bekomme, habe mich aber umso mehr darüber gefreut. Ich wurde gefragt, wie es mir gefällt, was mich besonders interessiert und was ich mir wünschen würde. Ebenso wurde mir gesagt wie es im Praktikum nun weitergehen wird, welche Aufgaben weiterhin auf mich  warten und zu welchen Projektmeetings ich mitgehen darf. Das Gespräch hat mir sehr geholfen mir nochmal darüber klar zu werden einen Fokus zu setzen, um herauszufinden was mich besonders interessiert und begeistert.
Danach kümmerte ich mich um eine „Langzeitaufgabe“. Ich soll die Informationen der Kindertagesstätte auf der Seite des Bildungsportals überprüfen, recherchieren und die dann dementsprechend im CMS der Seite gleich abändern. Diese Aufgabe ist wirklich anstrengend, da die Suche nach Informationen sich wirklich als schwerer gestaltet als angenommen, aber gleichzeitig eine gute Gelegenheit mich in Leerzeiten (die seltener vorkommen als gedacht 😀 ) zu beschäftigen.

mittwoch

Der Mittwoch begann gleich mit einem Teammeeting, Jour Fixe genannt. Dort wird alles besprochen, was aktuell im Gange ist. Jeder stellt seine aktuelle Arbeit vor, damit alle Teammitglieder wieder up to date sind und man überprüfen kann wo es aktuell eventuell hängt oder was besonders reibungslos läuft. Dort  durfte ich auch meine Banner und Posterentwürfe vorstellen. Ich habe sehr positives Feedback bekommen, was  mich zusätzlich motiviert hat. Aber ich bekam auch konstruktive Kritik, wie ich die Entwürfe noch besser gestalten kann, was ich definitiv noch umsetzen möchte.
Direkt danach kam wieder eine Recherchearbeit auf mich zu, ich sollte recherchieren wo und für wieviel es RollUps (Poster für Messestände) zu kaufen gibt. Wer weiß vielleicht sieht man meine Entwürfe bald  in groß? 🙂

donnerstag

Am Donnerstag startete ich wieder mit der Langzeitaufgabe, die Informationen bezüglich der Kindestagesstätten auf der Webseite zu aktualisieren. Die anfängliche Angst etwas komplett zu verschieben oder kaputt zu machen, ist jetzt zum Glück nicht mehr so groß. Zwischenzeitlich kam immer wieder eine Email für die Schnittstellenanalyse ins Postfach geflattert.
Am selben Tag bekam ich eine Einweisung für die am Montag stattfindende Veranstaltung. Den gesamten Montag werde ich auf der Klausurtagung der Steuergruppe verbringen. Die Kollegen stellen hier in Form einer Moderation alles  Projekte und Schwerpunkte des Bildungsbüros vor und die Steuergruppe priorisiert dann Themen und Schwerpunkte, die in Zukunft im Mittelpunkt stehen werden. Ich freue mich sehr auf diesen Termin, meine Moderation im letzten Semester war eher drittklassig, daher freue ich mich sehr darauf eine Moderation nun im echten Leben kennen lernen zu können. Hoffentlich kann ich mir einiges abschauen um sowas in Zukunft besser  machen zu können. Ich werde an diesem Tag als Protokollantin arbeiten, daher wurde mir das gesamte Vorgehen dieses Tages erklärt und ich wurde in die Vorgehensweise eingewiesen. Dieser Termin ist sehr wichtig für das Bildungsbüro und dass mir so viel Vertrauen entgegen gebracht wird motiviert zusätzlich. Den restlichen Donnerstag verbrachte ich  mit einer weiteren Recherche zum Thema Inklusion, da zu diesem Thema eine Unterseite auf der Webseite oder eine Broschüre entstehen soll.

freitag

Durch die ganzen Projektmeetings bin ich munter am Überstunden sammeln, so dass ich freitags nur halbtags arbeite. Den Freitag verbrachte ich erstmal damit die Vorbereitungen für Montag zu treffen: Kamera laden für das Foto Protokoll, Pinnwände mit Postern bestücken und diese in den Sitzungssaal bringen. Vorbereitung ist alles! Die restliche Zeit bekam ich wieder eine grafische Aufgabe: Da die Karten in Google Maps nur minder gut aussehen, sollte ich Anfahrtsskizzen/-grafiken für die Gebäude des Landratsamts, sowie der PH entwerfen. Eben für alle Gebäude in denen häufig Veranstaltungen stattfinden, so dass diese den Besuchern bereitgestellt werden können. Diese Aufgabe wird mich wohl bis zur nächsten Woche beschäftigen, denn entgegen der Erwartung, dass es sehr einfach wird, ist es schwieriger als gedacht um ehrlich zu sein. Der Plan ist zwar einfach, aber wenn das Programm nicht so will, wie ich das  will  kann sich so eine Aufgabe etwas länger ziehen.

RBB_08-tile

Posterentwürfe

RBB_022-vert

Posterentwürfe

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s