Mein Projekt und ich | 02.03-06.03

So es ist wieder Samstag, das heißt es wird auch wieder Zeit für einen Blogeintrag. Was waren diese Woche meine Aufgaben und was gab es Neues?

Montag
Der Montag begann damit, dass ich die von mir  graphisch umgesetzten Spiele druckfertig machen sollte. Die Druckdaten wurden dann direkt zur Druckerei geschickt für einen Probedruck. Und nachdem alles fertig ankam war ich richtig glücklich. Eigenlob stinkt, aber verdammt nochmal hab ich eine gute Arbeit geleistet. Am Montag wurde ich auch für eine Präsentation in zwei Wochen eingespannt. Da ich darüber berichtet habe, wie schlecht ich doch moderiere, wurde ich eingespannt um mich darin etwas auszuprobieren, daher werde ich in zwei Wochen eine kleine Präsentation  halten. Nervosität = hoch, aber man muss üben wenn man sich verbessern will.
Der nächste Tagespunkt am Montag war der Newsletter:  Das Bildungsbüro hat einen Newsletter der sechsmal im Jahr verschickt wird. Meine Aufgabe war herauszufinden warum die Öffnungsraten so gering sind und was man verbessern könnte um eben diese Rate zu verbessern.

dienstag
Am Dienstag ging es gleich weiter mit dem Newsletter, aber nicht mehr um die Öffnungsrate zu überprüfen, sondern um selber Input dafür zu schreiben. Die PR Vorlesung war mehr als nur nützlich in diesem Fall, trotzdem war es eine kleine Herausforderung für eine neue Zielgruppe zu schreiben und ich habe viel Zeit benötigt, da ich immer wieder alle hin und herschieben wollte.
Danach ging es wieder in eine Besprechung „Jour Fixe Finanzen“. Die  aktuellen Finanzen wurden durchgesprochen um zu überprüfen wieviel finanzielle Mittel für kommende Projekte und auch Referenten vorhanden ist.  Direkt nach diesem Treffen hatte ich  gleich noch eines mit meiner Praktikumbetreuerin. Die bisherigen Aufgaben und meine Ergebnisse wurden gemeinsam durchgesprochen und überprüft. Basierend darauf bekam ich noch einige Änderungsvorschläge um manche Dinge zu verbessern. So eine Feedbackrunde finde ich sehr hilfreich für mich, so kann ich einfach sehen an welcher Stelle ich mich weiterentwickeln kann.

mittwoch
Der Mittwoch begann wieder mit einem Jour Fixe. Allerdings Teamintern, was war für mich das Spannendste? Nunja ich bekomme nun mein ganz eigenes Projekt im Bereich Sprachförderung verbunden mit Theaterpädagogik.  Die Freude ist groß, mal sehen was aus der Projektmanagement Vorlesung hängen geblieben ist. Wirklich gestartet habe ich damit aber erst am Donnerstag, da am Mittwoch noch die Vorschläge aus der Feedbackrunde umgesetzt wurden.  Der  Newsletter wurde eingepflegt und auf den Weg gebracht und an  die Verteiler verschickt. Die Poster, sowie die Anfahrtskizzen konnten nach den Verbesserungsvorschlägen nun überarbeitet werden. Die Poster werden wohl noch öfters in Diskussion stehen, da jeder ein anderes empfinden hat bei solchen Themen. Trotzdem habe ich die Entwürfe, die in der engeren Auswahl stehen schon in das Format der Roll-Ups gebracht damit man sich alles besser vorstellen kann.

donnerstag
Am Donnerstag ging es dann aktiv mit der Arbeit an meinem Projekt los. Der erste Schritt war die Recherche. Was für Theaterpädagogik-Projekte laufen aktuell schon in der Region und wie laufen diese ab. Welche Ansprechpartner hat man, an wen kann man sich wenden und wen könnte man dazu ins Boot holen? Ebenso habe ich die schon abgeschlossenen Theaterpädagogik-Projekte des Bildungsbüros angeschaut. Einfach um mir einen Überblick zu verschaffen, ein Gefühl für die Kosten zu bekommen, für den Ablauf und auch um Herauszufinden was besonders gut gelaufen ist und was man auch besser machen könnte. Diese Konzeptionen anzuschauen hat mir geholfen schon einen groben Pfad einzuschlagen. Es macht total Spaß an  so etwas selbstständig zu arbeiten. Ich bin gespannt ob ich dem gewachsen bin. Am Dienstag reden wir dann schon über meine bisherigen Ergebnisse um weiter planen zu können.

freitag
Der Freitag bestand  hauptsächlich  aus zwei Aufgaben. Am Anfang meines Praktikums habe ich die Bildrechte überprüft, nun mussten diese natürlich auch noch korrekt auf der Webseite im Impressum angegeben werden um der Rechtslage zu entsprechen. Eine sehr anstrengende Aufgabe, nicht chwer aber anstrengend, da man sehr genau sein muss und gleichzeitig weil es durch die ganzen Bildnummern wirklich zeitaufwendig ist. Der restliche Freitag bestand für mich darin bei einem Treffen zwischen dem Bildungsbüro und der Arbeitsagentur beiwohnen zu dürfen. Auch durfte ich meine bisherige Arbeit an der Schnittstellenanalyse zum Thema Übergang Schule Beruf vorstellen. Um diese zu vervollständigen, werde ich mich wohl nochmal mit der Agentur  treffen, da viele Maßnahmen von ihrer Seite ausgehen. J

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s